Naturschutzgebiet "Eistobel"

Naturschutzgebiet "Eistobel"Logo

 

Schäumendes Wasser, mächtige Schluchten, so präsentiert sich das Naturschutzgebiet Eistobel zwischen den Gemeinden Grünenbach und Maierhöfen. Der Eistobel ist das bekannteste Naturschauspiel im Westallgäu und Bestandteil der Westallgäuer Wasserwege. An sonnigen Tagen bietet eine Wanderung durch das wildromantische Tobel eine willkommene Abkühlung. Die obere Argen hat hier eine tiefe Schlucht in die Nagefluhfelsen gegraben. Wild schäumende Wasserfälle und mächtige Felsen wechseln mit Sandbänken und Rastplätzen. Klares Wasser leuchtet grün und blau in tiefen Gletschertöpfen.

 

Die romantische bis bizarre Landschaft ist ein Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Winter verwandelt das Eistobel in eine Märchenlandschaft aus Eis und Schnee. Im Winter ist der Eistobel offiziell gesperrt, die Wege werden in dieser Zeit weder geräumt noch gestreut. Neben angemessen warmer Kleidung sind folglich gute Wanderschuhe, am besten in Verbindung mit Grödel oder Steigeisen, ein Muss.

 

Sommer oder Winter - das Eistobel ist immer sehenswert - überzeugen Sie sich selbst auf der Homepage oder in einem Blog

 

Infos (auch zu Führungen):

erhalten Sie bei den Gästeämtern in Maierhöfen und Grünenbach, sowie in allen anderen Tourist-Informationen des Westallgäus und auf der eigenen Eistobel Homepage

Parkmöglichkeiten: großer Parkplatz bei der Argentobelbrücke sowie ein weiterer Parkplatz in Schüttentobel.

Eintrittspreis: 1,50 € Erw./ 0,50 € Kinder