08384-180
 

Geoelektrische Untersuchungen in Röthenbach und Grünenbach

Verwaltungsgemeinschaft Argental, den 30.01.2019

Pressemitteilung

Geoelektrische Untersuchungen in Röthenbach und Grünenbach

Im Auftrag des Zweckverbandes Wasserversorgung Heimenkirch – Opfenbach (WHO) erfolgen ab Mitte Februar 2019 geoelektrische Erkundungen im Umfeld der WHO-Brunnen in Röthenbach. Im Zuge des anstehenden Wasserrechtsverfahrens, mit welchem die Trinkwasserversorgung für rund 10.000 Menschen im Westallgäu nachhaltig sichergestellt werden soll, sind diese Messungen notwendig, um die räumliche Ausdehnung des für die Trinkwasserversorgung genutzten Grundwasserleiters weiter zu erkunden. Die Messungen werden auf Gemarkungen der Gemeinden Röthenbach und Grünenbach erfolgen.

Für die Untersuchungen wurde die Fachfirma Terrana Geophysik aus Mössingen beauftragt. Die Messungen sollen entlang von Profillinien auf freiem Gelände erfolgen, wobei Grundstücke von Eigentümern und Pächtern der Gemarkungen Röthenbach und Grünenbach überschritten werden. Wir bitten die Anlieger/Eigentümer höflichst, dem Messtrupp das Betreten Ihrer Grundstücke aus den o.g. Gründen zu gestatten.

Ablauf der geoelektrischen Messungen:

Die Geoelektrik ist ein zerstörungsfreies Messverfahren, das den Untergrund von der Oberfläche aus erkundet. Gemessen wird der elektrische Widerstand des Untergrundes in unterschiedlichen Tiefen (bis zu 70 Meter), indem über zwei Stromelektroden (ca. 50 cm lange Stahlspieße) ein Strom in den Untergrund eingespeist und zwischen zwei variablen weiteren Elektroden die sich darauf einstellende Spannung gemessen wird. Es werden dabei kleine, ungefährliche Ströme verwendet (z.B. 0,1 A bei 50 V), die keinerlei Auswirkungen auf den Menschen oder die Natur haben. Nach den Messungen werden die Messkabel und Elektroden wieder entfernt.

Die Arbeiten können so durchgeführt werden, dass die Bevölkerung bzw. die Landwirte nicht behindert werden. Es entstehen keine Flurschäden, da die Messungen zu Fuß durchgeführt werden können.

Sollten Sie während der Arbeiten Fragen im Zusammenhang mit den Messungen haben, wenden Sie sich bitte sehr gerne an den Zweckverband Wasserversorgung Heimenkirch-Opfenbach, Herrn Technischen Leiter Markus Grotz (Tel.: 08381-80526). Darüber hinaus liegen in den Rathäusern in Röthenbach und Grünenbach Pläne und Infos zu dieser Erkundung öffentlich aus.

Die Bürgermeister Stephan Höß und Markus Eugler sind in das Verfahren involviert.

Heimenkirch, den 29.01.2019

Markus Reichart

Verbandsvorsitzender Zweckverband Wasserversorgung Heimenkirch-Opfenbach (WHO)